Aktuelles

CLIL Teacher Education Capacity-building

Perspectives on the next decade based on current practice

The Spanish Ministry of Education and ECML co-hosted through CLIL-CD a unique expert forum involving all 19 autonomous regions and cities across Spain in November 2010. A superb event thanks to the excellence and expertise of input by the regional experts and other invited experts from outside Spain, the ensuing dialogue, and tangible outcomes  for future action.
 

Expertentreffen, 6. - 7. Mai 2010

video
Videoclips von SeminarteilnehmerInnen zur Bedeutung des Europäischen Rahmens für CLIL Lehrerbildung (EFTC) - bitte klicken Sie hier

Projektarbeit 2009

Das Europäische Rahmenprogramm für die Ausbildung von CLIL Lehrern (EFCT) soll während der Konferenz „Talking the Future: Languages in Education Think Tank“, die im Dezember 2009 in Lappland stattfindet, analysiert werden. An dieser Tagung nehmen Experten aus unterschiedlichen Fachgebieten teil, Bildungsexperten ebenso wie Multimedia-Experten, Experten aus dem Publikationswesen wie aus der Soziologie. Ein Bericht über die Konferenz wird im Februar 2010 vorliegen.

Ein Kompetenzraster für CLIL Lehrer wurde kürzlich veröffentlicht. Es ist ein Beispiel für ein Mikrokompetenz-Werkzeug, welches das CLIL-CD Makrorahmenprogramm ergänzt. Freier Zugang über

http://ccn.infoweb.as.tietotalo.fi

Seminar in Graz, 22. - 23. Oktober 2009

Allen Teilnehmer herzlichen Dank dafür, dass Sie diesen Workshop so produktiv gemacht haben. Er war eine machtvolle Demonstration von Kreativität, kritischer Auseinandersetzung und kooperativer Zusammenarbeit. Die endgültigen Ergebnisse werden der Öffentlichkeit im Frühjahr 2010 unter dieser Webadresse vorgelegt.

Eines der wichtigsten Ergebnisse wird das„Europäische Rahmenprogramm für die Ausbildung von CLIL Lehrern (EFCT)“ sein. Das EFCT ist ein Makrorahmen, der ein breit gezeichntes Bild des Wissens und Könnens bereit stellt, die erforderlich sind, um ein herausragender CLIL-Lehrer zu werden. Es ist sowohl für Lehrer gedacht, die Fachleute für das Unterrichten von Sprachen sind, als auch für solche, die Sachfächer unterrichten, und bezieht sich auf die Primarstufe, die Sekundarstufe und das Berufsschulwesen. Wenn es abgeschlossen ist, können Lehrerausbildner dieses Rahmenprogramm abrufen und es auf die örtlichen Gegebenheiten hin adaptieren. Auf diese Weise wird der Makrorahmen zu einem Mikrorahmen. Sie sind willkommen dabei mitzuarbeiten! 
 

Der Beitrag der Mehrsprachigkeit zur Kreativität – Wissenschaftlicher Bericht

Vollständige Presseübersicht  (Englisch)

Bezug: Der Beitrag der Mehrsprachigkeit zur Kreativität – Wissenschaftlicher Bericht

Für: Europäisches Jahr der Kreativität und Erneuerung 2009

Veröffentlicht durch: Europäische Kommission (Oktober 2009)

Vorbereitet durch: Koordinator des Forschungsteams, David Marsh, Universität Jyväskylä, Finnland.

Schwerpunkt: Die Kenntnis von mehr als einer Sprache (Mehrsprachigkeit) führt zur Entwicklung von Potenzial für erweiterte Kreativität und Innovationsfähigkeit.

Überblick: Diese Makro-Studie untersucht wissenschaftliche Erkenntnisse, die auf die Vorteile der Mehrsprachigkeit für das Gehirn und das daraus ableitbare menschliche Verhalten abheben.

Mehrsprachigkeit ist die Fähigkeit von Gesellschaften, Gruppen und Individuen, sich in ihrem alltäglichen Leben regelmässig mehr als einer Sprache zu bedienen.

Die Studie hebt auf sechs zentralen Vorteilen ab:

• Erhöhte Fähigkeit zu lernen (Der lernende Geist)
Kompetenz in mehreren Sprachen kann zu einer erhöhten Gedächtnisfunktion führen, insbesondere was das Kurzzeitgedächtnis anbetrifft. Diese befähigt das Gehirn, Informationen länger festzuhalten, während Denkprozesse ablaufen. Eine erhöhte Gedächtniskapazität kann grosse Auswirkungen auf die kognitive Funktion haben. Dies zeigt sich z.B. im Hinblick auf die Auswirkungen, welche Kenntnisse in mehreren Sprachen auf das Lernen von Sachfächern in der Schule haben.

• Erhöhte geistige Flexibilität (Der flexible Geist)
Wenn man in der Lage ist, die Welt durch „verschiedene Objektive“ zu sehen, werden neue Wege zu neuen Optionen des Denkens gewiesen. Die Kenntnis von mehr als einer Sprache führt zu einem Mehrwert, der über die Sprache selbst hinausgeht und die Entwicklung besonderer Multikompetenzen ermöglicht. Das kann bedeutsam bei der Entwicklung bestimmter Fertigkeite des Denkens und der Kommunikation (digitale Literarizität) im Informationszeitalter werden.

• Bessere Fähigkeit zur Problemlösung (Der problemlösende Geist)
Eine stärker entwickelte Fähigkeit zu kognitiv anspruchsvollen Problemlösungsprozessen, die abstrakte Denkfähigkeiten, hoch entwickelte Konzeptbildungsfähigkeiten und kreative Hypothesenbildungsfähigkeiten einschliesst. Durch diese wird die Fähigkeit, Probleme zu identifizieren, zu verstehen und zu lösen, aufgebaut.
Eine Schlüsselfähigkeit bei der Problemlösung ist die Fähigkeit, irrelevante Informationen auszublenden. Diese Form von Handlungssteuerung wirkt wie ein Filter und erlaubt es dem Individuum, sich auf eine bestimmte Aufgabe zu konzentrieren. Man kann dies als ein zentrales Befähigungsinstrument sehen, wenn Internetumgebungen, die reich an Informationen sind, verarbeitet werden.

• Bessere zwischenmenschliche Fähigkeiten (Der zwischenmenschliche Geist)
Mehrsprachigkeit kann die Bewusstheit und die Fähigkeiten zur zwischenmenschlichen Kommunikation erhöhen und damit dazu beitragen, die kommunikativen Bedürfnisse anderer zu erkennen, sie zu analysieren und dadurch höchst komplexe Kommunikationsfähigkeiten zu entwickeln. Ein erhöhtes Potenzial für soziale Kommunikation kann eine wichtige Fähigkeit bei der Erweiterung der persönlichen Kreativität sein.

• Höhere metalinguistische Fähigkeit (Der metalinguistische Geist)
Metalinguistische Fähigkeiten führen zu einem höheren Verständnis dafür, wie Sprache gebraucht wird, um bestimmte Ziele im Leben zu erreichen, und ein tieferes Verständnis dafür zu gewinnen, wie Sprache funktioniert. Mehrsprachigkeit fördert ein tieferes Verständnis dafür, wie man „über die Wörter hinausgehen kann“, damit den Gebrauch jeder Sprache zu bereichern und das Individuum zu befähigen, ein besonders kompetenter Sprecher zu werden.

• Altersbedingte Minderung der geistigen Fähigkeiten (Der alternde Geist)
Mehrsprachigkeit ist mit einer Verlangsamung altersbedingter Minderungen der mentalen Funktion, z.B. bestimmter Formen von Demenz, verbunden. Sie scheint die Minderung bestimmter kognitiver Prozesse beim Altern eines Menschen zu verlangsamen, indem sie dazu beiträgt, die Degeneration des Gehirns zu reduzieren.
Die Fähigkeit des mehrsprachigen Menschen, neuro-pathologische Schäden zu verlangsamen, lässt sich auf eine Zeitspanne von zwei bis vier Jahren festlegen. Verzögerungen bei der geistigen Degeneration haben, selbst wenn sie nur sechs Monate oder weniger betragen sollten, wichtige Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit und die Gesellschaft. Die Verbindung zur Kreativität liegt in der längeren Verfügbarkeit kognitiver Fähigkeiten bei älteren Menschen.

Aktuelles

clilcd group photoDie Mitglieder des CLIL-CD Teams haben intensiv an der Entwicklung des Rahmencurriculums für die Ausbildung von Lehrern für den bilingualen Sachfachunterricht weiter gearbeitet. Es befindet sich zur Zeit in einer Testphase, bevor es im Oktober 2009 veröffentlicht werden soll. Die Team-Mitglieder haben darüber hinaus im Jahre 2009 ihr Projekt bei Tagungen im Baskenland (Januar), Kroatien und Grossbritannien (Februar), Türkei und Deutschland (März), Luxemburg, Estland und Grossbritannien (April), Spanien (Mai und Juli) vorgestellt und Verbindungen zu anderen Projekten geknüpft.

Zeitschrift für Forschung zum bilingualen Unterricht
David Marsh, Dieter Wolff und Peeter Mehisto geben die Zeitschrift The International CLIL Research Journal (ICRJ) heraus. http://www.icrj.eu/ . Manuskripte sind willkommen.

Internationale Internet Gespräche zu CLIL
Nehmen Sie an den Guardian-MacMillan Gesprächen zu CLIL teil. Warum dieses Gespräch und warum jetzt?

Buchpreis 2009
Peeter Mehisto, David Marsh und Maria Jésus Frigols, die Autoren des Buches Uncovering CLIL erhielten Ende 2008 einen renommierten Preis der English Speaking Union. In der Begründung für die Vergabe des Preises wurde festgehalten, dass dieses Buch „ein Must für jede Organisation oder Institution ist, die CLIL in einer oder der anderen Form einsetzen möchte“.
http://www.macmillanenglish.com/methodology/
Video dazu – Uncovering CLIL ESU Award

Stimmen zu CLIL
Bildungsexperten aus der ganzen Welt sprechen über ihre Erfahrungen mit CLIL

CLIL Fusion Konferenz 2008
Internationale CLIL-Konferenz mit dem Titel CLIL Fusion Multilingual Mindsets in a Multidcultaral World – Building Quality Learning Communities. Sie wurde vom europäischen CLIL Cascade Network (CCN), dem Estländischen Zentrum für Immersion und der Universität Jyväskylä (Finnland) organisiert. Das EFSZ und seine Projekte wurden vorgestellt; es wurden Gespräche mit einer Vielzahl von Experten auf dem Gebiert der Curriculumentwicklung für CLIL gefûhrt.

Ergebnisse der Konferenz unter CLIL Fusion 2008 Communiqué

Photos unter http://www.meis.ee/pildid/CLILfusion2008/

CLIL Netzwerk Site (CCN)
Freier Zugang für alle CLIL Lehrer – Wenn Sie an der Zusammenarbeit mit anderen CLIL Lehrern Interesse haben, besuchen Sie die Website www.ccn-clil.eu. Hier finden Sie eine neue Website, bei der CLIL Experten und viele andere Interessenten aus den Mitgliedsländern des Europarates mitarbeiten.

CLIL Cascade Netzwerk www.ccn-clil.eu
 

  Search

Bookmark and Share

Bookmark and Share